• Frisch ausgepackt !

Herzlich willkommen!

Vielen Dank für Ihren Besuch in unserem  Online-Shop.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und Shoppen!

 

Zur Webseite der Buchhandlung Lesezeichen

 

Quergelesen - Das Büchermagazin für Kinder im RBB

 'quergelesen' wird 10 – wenn das kein Grund zum Feiern ist! Am
4. April 2004 wurde die erste Sendung im KiKA ausgestrahlt und in ungefähr 120 Sendungen wurden zwischen  600 und 700 Bücher vorgestellt und noch viel mehr gelesen. Für junge Leseratten  gibt es viel zu entdecken.

www.rbb-online.de/quergelesen

Zeitgeschichte

Wem gehört die Welt?

Christoph Ransmayr: Cox

 

Zusatztext

Ein farbenprächtiger Roman über einen maßlosen Kaiser von China und einen englischen Uhrmacher, über die Vergänglichkeit und das Geheimnis, dass nur das Erzählen über die Zeit triumphieren kann.

Der mächtigste Mann der Welt, Qiánlóng, Kaiser von China, lädt den englischen Automatenbauer und Uhrmacher Alister Cox an seinen Hof. Der Meister aus London soll in der Verbotenen Stadt Uhren bauen, an denen die unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Zeiten des Glücks, der Kindheit, der Liebe, auch von Krankheit und Sterben abzulesen sind. Schließlich verlangt Qiánlóng, der gemäß einem seiner zahllosen Titel auch alleiniger Herr über die Zeit ist, eine Uhr zur Messung der Ewigkeit. Cox weiß, dass er diesen ungeheuerlichen Auftrag nicht erfüllen kann, aber verweigert er sich dem Willen des Gottkaisers, droht ihm der Tod. Also macht er sich an die Arbeit.
 
Rezension

Das Einfühlungsvermögen des Autors in Menschen einer vergangenen Epoche und Sprachmacht wie -eleganz (...) Was für eine Kunst! Weltliteratur.
Andreas Platthaus Frankfurter Allgemeine Zeitung 20160813
 
Autorenportrait

Christoph Ransmayr wurde am 20. März 1954 in Wels, Oberösterreich geboren. Er wuchs in der Nähe von Gmunden am Traunsee auf. Er studierte von 1972 bis 1978 Philosophie und Ethnologie in Wien und arbeitete danach als Kulturredakteur und freier Autor für verschieden Zeitschriften. Ab 1982 lebte er dort als freier Schriftsteller. Er unternahm ausgedehnte Reisen nach Asien, Nord- und Südamerika und Irland. 1994 verlegte er seinen Lebensmittelpunkt nach West Cork in Irland. Er verbindet in seiner Prosa historische Tatsachen mit Fiktionen. Christoph Ransmayr erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter 1988 den Anton-Wildgans-Preis, 1992 den Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, 1995 den Franz-Nabl-Preis sowie den den Franz-Kafka-Preis, 1996 den Prix Aristeion, 1997 den Kulturpreis des Landes Oberösterreich und den Solothurner Literaturpreis, 1998 den Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg, 2001 den Nestroy-Theaterpreis und 2004 den Bertolt-Brecht-Literaturpreis der Stadt Augsburg. Im Jahr 2014 wurde er mit dem Donauland Sachbuchpreis für sein Gesamtwerk ausgezeichnet.

 

Unsere Buchempfehlung Dezember

 

 

Gardam, Jane :   Letzte Freunde .  
Roman .   Übersetzung: Bogdan, Isabel .   Old Filth   Bd.3 . 2. Aufl. .   2016 .    240 S.     6-Sterne
 GEB        22.00 EUR       

 

Kurztext

Nach den Bestsellern "Ein untadeliger Mann" und "Eine treue Frau": Band drei der herrlich britischen Trilogie von Jane Gardam.
 
Zusatztext

Es ist Abscheu auf den ersten Blick, der Edward Feathers und Terry Veneering, die glänzendsten Juristen des British Empire, ein Leben lang verbindet. Als ebenbürtige Gegner in zahllosen Prozessen hassen sie einander schon, bevor sie sich beide in dieselbe Frau verlieben. Und es wird ein Leben lang dauern, bis sie bemerken, dass sie ebenso gut Freunde sein könnten. Was hat Feathers' Frau Betty so angezogen an Veneering, dem Mann mit dem weißblonden Haar, der selbst mit der schönsten Frau Hongkongs verheiratet ist? Worum beneiden die erbitterten Feinde sich mit solcher Intensität? Mit weiser Gelassenheit erzählt Jane Gardam, eine der bekanntesten Schriftstellerinnen in England, von der Fähigkeit zur Liebe und einer späten Freundschaft.
 
Autorenportrait

Jane Gardam wurde 1928 in North Yorshire geboren. Als einzige Schriftstellerin wurde sie gleich zweimal mit dem Whitbread/Costa Prize ausgezeichnet. Mit Old Filth stand sie auf der Shortlist des Orange Prize, und mit Last Friends auf der Shortlist des Folio Prizw 2013. Sie lebt in East Kent.
 
Personenportrait

Isabel Bogdan, geboren 1968 in Köln, studierte Japanologie und Angelistik in Heidelberg und Tokyo. Inzwischen lebt sie in Hamburg, weil es da so schön ist, und übersetzt unter anderem Jonathan Safran Foer, Tamar Yellin, Andrew Taylor und Richard Grant.
 
 

Lesung.net

Das Onlineportal Lesungen.net
präsentiert Audioaufnahmen
von Schriftstellern aus dem
Tonarchiv des Literarischen
Colloquiums Berlin (LCB). 
Das LCB bietet über dieses
Online-Portal historische  und
aktuelle Veranstaltungen  seines
Tonarchivs zum kostenfreien
Nachhören und Download an.
Das Tonarchiv reicht bis in die
60er Jahre zurück.
www.lcb.de

Gerne sind wir für Sie da:

 

 "Der Leser hat's gut:

Er kann sich seine Schriftsteller aussuchen."

Kurt Tucholsky

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buchhandlung Lesezeichen
Inh. Ilona Lang
Hohenzollernplatz 7
14129 Berlin

Tel. 030 803 66 61
E-Mail: buch.lesezeichen@gmx.de
www.buch-lesezeichen.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9 - 18 Uhr
Samstag 9 - 13 Uhr